Pyramidales Denken und Strukturieren

nach Barbara Mintos Buch "Das Prinzip der Pyramide"

Aufbau der Pyramidenstruktur Mit dem Prinzip der Pyramide sind Sie in der Lage, Ideen und Argumente punktgenau zu strukturieren und präsentieren, dass man Sie sofort versteht. Sie kommen auch bei komplexen Sachverhalten präzise auf den Punkt. Das Prinzip des pyramidalen Denkens und Strukturierens eignet sich sowohl für die schriftliche als auch für die mündliche Form Ihrer Präsentationen, Vorlagen, Projektarbeiten.

Es ist ein wertvolles Instrument für Ihr Vorgehen in Kundengesprächen oder Meetings, zur zielgenauen Präsentation und Aufbereitung von Vorlagen.

Zielgruppen sind Mitarbeiter/innen, die vorbereitende Arbeiten zu Meetings oder Präsentationen erledigen oder ganz einfach das eigene Denken neu strukturieren wollen und natürlich diejenigen Mitarbeiter und Führungskräfte, die Ihre Ideen oder Argumente in Tagungen oder bei Vorstandsvorlagen zielgenau präsentieren wollen.

Inhalte des 1-tägigen Seminars anzeigen Inhalte des 2-tägigen Seminars anzeigen

Inhalte des 1tägigen praxisorientierten Trainings
Modul 1 "Pyramidales Denken und Strukturieren"

  • Klarheit und Transparenz
  • Reduktion der Information auf das Wesentliche
  • Schlüsselaussagen und strukturierte Unterpunkte
  • Induktive und deduktive Ketten
  • Nehmen Sie die Fragen Ihrer Leser vorweg und finden Sie die
  • Antwort dazu
  • Aufbau logischer Ketten in der Pyramide
  • Setzen Sie Ihr Endprodukt an den Anfang
  • Vorteile des Aufbaus von oben nach unten
  • Die Struktur der Pyramide
  • Wo und wie kann pyramidales Denken und Strukturieren im
  • betrieblichen Alltag eingesetzt werden?
  • Ziele des pyramidalen Denkens und Arbeitens

Inhalte des 2tägigen praxisorientierten Trainings
Modul1 "Pyramidales Denken, Strukturieren" und Modul 2 "Der pyramidale Ansatz in der Präsentation"

  • Szenario einer erfolgreichen Präsentation
  • darstellen logischer Gruppen und Ketten
  • das Sender-Empfänger-Prinzip in der Präsentation
  • Verwenden von Diagrammen und deren Aufbau
  • Darstellungsmöglichkeiten zur Untermauerung der Schlüsselaussagen
  • Verwendung von Diagrammnotationen
  • Vermeiden von Skalierungsfehlern
  • Visualisierungsbeispiele für Projekt-Fortschrittsgespräche und Vorlagen
  • textlicher Aufbau der Slides
  • Schriftgrößen und –arten
  • Grundregeln zum Umgang mit Farben
  • kulturspezifische Farbcodes (Westeuropa)
  • Verwendung von Bildern
  • Corporate Design

Interesse an einer Zusammenarbeit?

Kontaktieren Sie uns für weitere Infos